Der neue Bahnhof in Lüttich/Belgien

Der neue Bahnhof in Lüttich-Guillemins, einem Knotenpunkt zwischen den europäischen Metropolen London, Brüssel, Paris, Amsterdam und Köln, wurde im September 2009 seiner Bestimmung übergeben. Das Bauwerk, entworfen vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava, besticht vor allem durch seine gewagte Dachkonstruktion. In Form einer riesigen, elegant geschwungenen Welle überspannt sie Gleise und Haupthalle. Die gesamte Dachfläche beträgt über 32.000 qm. 39 parallel verlaufende Stahlbögen mit einer Spannweite von jeweils 157 Metern und einer maximalen Höhe von 50 Metern tragen ein Glasdach, wodurch die ganze Konstruktion trotz der gewaltigen Dimensionen leicht und transparent wirkt.

Auf einem Kurzaufenthalt in Belgien im Mai 2009 hatte ich die Gelegenheit, das neue Bahnhofsgebäude zu besichtigen – und zu fotografieren. Der Bahnhof war zum Zeitpunkt der Aufnahmen zwar schon in Betrieb, dennoch war der Bau noch nicht gänzlich fertiggestellt. Deshalb sind auf den Fotos auch noch einige Baugerüste und andere baustellentypischen Utensilien zu sehen. Aber gerade die Gerüste fügten dem Formenspiel der Betonstreben eine besondere formale Note hinzu …

> Zur Fotogalerie

Faszinierende Architektur: Der neue Bahnhof in Lüttich/Belgien.


Dein Kommentar:


Neu:

 

Die Berlenga Inseln
Im Hafen von Rotterdam