Beiträge zum Stichwort: ‘Reise’

Die Berlenga Inseln

Die Berlenga Inseln

Auf meinem kürzlich stattgefunden Portugal-Trip hatte ich die Gelegenheit die Berlenga Inseln zu besuchen. Dieses kleine Inselarchipel, ca. 12 km vor der portugiesischen Atlantikküste bei Peniche gelegen, besteht aus einer Hauptinsel (Berlenga Grande) und mehreren kleineren Nebeninseln.

Die Inseln sind ein beliebtes Tauchrevier, dazu finden sich auf der Hauptinsel als bemerkenswerte Bauwerke ein Leuchtturm und die auf einem aus dem Meer ragenden Felsen errichtete Festung São João Baptista, ein Fort aus dem Jahre 1502. Die wirkliche Attraktion dieser Inseln liegt aber in ihrer faszinierenden Naturlandschaft mit schroffen Klippen, zahlreichen Grotten, sandigen Buchten und einer teilweise felsigen, mit kargem Bewuchs versehenen Inseloberfläche. Weiterlesen …


Lissabon Shortcuts

Ich gestehe: Lissabon ist für mich die Stadt meiner Träume! In keiner Stadt, die ich bisher kennenlernen durfte, paaren sich Tradition und Moderne so harmonisch wie in der portugiesischen Metropole am Tejo. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, eine entspannte Atmosphäre und nicht zuletzt die Lisboetas, wie sich die Einwohner selber nennen, machen diese Stadt so interessant und angenehm für den Besucher.

Vielleicht geben die Bilder in Fotogalerie „Lissabon Shortcuts“ diese Eindrücke ein kleines bisschen wieder.


Skulpturenpark in Scheveningen/NL

Auf der Strandpromenade von Scheveningen wurde 2004 eine grosse Terrasse angelegt. Der amerikanische Bildhauer Tom Otterness schuf 23 originell gestaltete Märchenfiguren, die die Promenade bevölkern.

> Zur Fotogalerie


Morgendliche Impressionen in Lissabon

Es war der Morgen des Neujahrstages 2007. Der morgendliche Nebel, der vom nahegelegenen Tejo aufgestiegen war, lichtete sich nur sehr langsam. Was aber zahlreiche „Lisboetas“ nicht daran hinderte, die Parkanlagen im Lissaboner Stadteil Belém zu bevölkern.

> Zur Fotogalerie


Die Ponte 25 de Abril in Lissabon

Sie ist wohl eines der aufregendsten Bauwerke Lissabons: Die Ponte 25 de Abril (zu deutsch: Brücke des 25. April). Die Hängebrücke über den Tejo, die stark an die Golden Gate Bridge in San Francisco erinnert, verbindet in Nord-Süd-Richtung den Lissabonner Stadtteil Alcântara mit der Stadt Almada. Sie wurde 1966 fertig gestellt und zuerst nach dem damaligen Premierminister António de Oliveira Salazar „Salazar-Brücke“ genannt. Erst nach der Nelkenrevolution am 25. April 1974 bekam sie ihren heutigen Namen Ponte 25 de Abril. Von den Einheimischen wird sie einfach „Ponte“ genannt. Auch wenn seit 1998 mit der Ponte Vasco da Gama eine weitere Brücke über den Tejo zur Verfügung steht ist sie immer noch eine hochfrequentierte Verbindung von Lissabon in Richtung Süden.

Ein paar Daten: Die kombinierte Straßen-/Eisenbahnbrücke ist 2278 Meter lang, die großen Stützpfeiler sind 190 Meter hoch und die Fahrbahnen liegen in einer Höhe von 70 Meter über dem Wasserspiegel.

In der Fotogalerie habe ich einige Impressionen zur „Ponte“ zusammengestellt, die unter anderem auch zeigen wie die Brücke das Stadtbild von Lissabon (zumindest der südlich gelegenen Stadtteile) prägt.



Neu:

 

Die Berlenga Inseln
Im Hafen von Rotterdam